1 ganzes Jahr!

Der 27. August, für mich ein Tag, den ich gerne aus meinem Kalender streichen würde. Genau vor einem Jahr habe ich mich in Argentinien schwer verletzt. Heute bin ich mit dem Rad in den Bergen unterwegs und genieße die Aussicht über den Bregenzerwald, meine Heimat.

Dankbar, nicht nur weil ich auf dem Rad unterwegs sein kann, sondern auch, weil ich Freunde an meinem Hinterrad habe, die mich bis zu diesem Zeitpunkt motiviert haben, mir geholfen haben, wo immer ich es auch gebraucht habe & mit mir diese schwere Zeit überstanden haben.

Es war definitiv keine leichte Zeit, denn ich musste lernen wieder auf beiden Beinen zu stehen, eine Stufe nach der anderen zu bewältigen und über jeden Stein, der mir auf dem langen Weg so manch ein Schritt erschwerte, drüber zu klettern. Was mir aber die Reha immer ein bisschen erleichtert hat, waren die vielen Kilometer auf dem Rad. Frische Luft, wunderschöne Plätze und die höchsten Pässe haben mir Motivation gegeben, im Kraftraum (auch wenn mir meine Beine ziemlich viele Schmerzen bereitet haben) weiter zu schuften.

So manch Einer dachte schon, dass ich die Sportart wechseln würde. Aber ich kann euch beruhigen, noch geht mein Fahrplan in Richtung Comeback als Schifahrerin. Auch wenn ich einer neuen Herausforderung nicht widerstehen konnte & so habe ich mich für ein Radrennen angemeldet.

Was den Fahrplan mit meinen Beinchen betrifft, verläuft eigentlich alles ziemlich gut in der Spur. Im Jänner werden alle Platten, Schrauben & Nägel aus beiden Beinen entfernt, was bedeutet, dass ich dann hoffentlich bald wieder schmerzfrei trainieren kann und im Sommer 2021 endlich wieder einmal meine geliebten zwei Bretter anschnallen darf. Soweit also die Aussicht ein ganzes Jahr nach meiner Verletzung, unglaublich.

Lg, eure Lisi

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 2 =