Meine letzten 10 Monate

You‘ll have good days, bad days, overwhelming days, too tired days, I‘m awesome days & I can‘t go on days. And every day you‘ll still show up. Ihr könnt euch sicher sein, dass diese Worte zu 100% auf meine letzten 10 Monate zusprechen.

Meine Verletzung hat mich zu 10 Monaten Zwangspause vom Schifahren verdonnert. Jedoch & das war die wichtigste Erkenntnis, keine Zwangspause vom Leben. 10 Monate sind eine lange Zeit, um nur vom Schifahren zu träumen, also brauchte ich eine andere, bessere Lösung. Ich habe in dieser Zeit die Träume gelebt, die ich sonst hatte, während ich mich möglichst schnell zwischen Rot & Blau vom Start bis ins Ziel kämpfte. Resumé: Ich hatte definitiv unglaubliche 10 Monate.

Angefangen bei den schlimmsten Tagen meines Lebens, an denen ich nicht einmal selber auf‘s Klo gehen konnte, bis hin zu den besten Tagen meines Lebens, an denen ich meine ersten schmerzfreien Schritte machen konnte, mich an jedem noch so kleinen Erfolg festklammerte & die wohl süßesten Kinder von Bezau unterrichten durfte, mit ihnen gewachsen bin, viel gelernt habe & dank ihnen zurück ins Leben gefunden habe. Danke dafür!

Ich habe mir lange & gründlich überlegt, ob mir das Schifahren das Risiko, welches wir Sportler täglich tragen, überhaupt noch wert ist. Zu viele Verletzungen hatte ich schon & ich möchte definitiv keine Weitere mehr ertragen müssen. Trotz harten Tagen/Wochen haben meine „overwhelming days“ überwogen & ich habe mich entschlossen es noch einmal zu probieren, nochmals am Start zu stehen & mit ruhigem Gewissen zu sagen: Ich hab‘ Alles gegeben!

Verletzungen passieren, das Einzige, in meiner Macht stehende, um diese zu vermeiden: 100% fit & so stark wie noch nie zurück auf Schi zu gehen. Und ich bin überzeugt, dass ich hinter dieses Projekt einen Hacken ✔️ setzen kann.

Die Taschen für das nächste Projekt in Argentinien sind also gepackt, drückt mir die Daumen, dass es weiterhin so gut funktioniert wie die letzten 10 Monate …

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei meinem ganzen Team recht herzlich bedanken, allen voran dem ÖSV, Olympiazentrum Vorarlberg & dem Bundesheer sowie meinem tollen Ausrüstern und Partnern sowie meiner Familie – alle stehen hinter meinem Projekt bzw. unterstützen mich unglaublich!

Eure Lisi!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + sechs =