Elisabeth Kappaurer Comeback 2022

Lang ist’s her

Lang ist’s her… nicht nur seit meinem letzten Eintrag hier, sondern auch seit meinem letzten Rennen. Eine halbe Ewigkeit und ich könnte nicht glücklicher sein, euch mitzuteilen, dass diese Zeit ein Ende hat. Ich war wieder am Start. Nach genau 1402 Tagen.

Um genau zu sein, nicht irgendein Start, sondern sogar bei einem Weltcuprennen und das macht mich unglaublich stolz.

Viele Leute hat es nicht mehr gegeben, die an mich geglaubt haben. Aber wenn ich in dieser Zeit eines gelernt habe, dann dass der eigene Glaube an mich selbst der Wichtigste ist. Aufgegeben habe ich nämlich nie und das war gar nicht so einfach. 10 Operationen, viele Tränen, unzählige Stunden auf dem Rad, im Kraftraum und auf der Therapieliege, Stunden der Verzweiflung und Tage, an denen an ein Weitermachen nicht zu denken war, haben die letzten fast vier Jahre geprägt. Aber (und das ist der wichtigste Punkt): es gab auch Momente des Glücks, pure Freude und unglaublich coole Erlebnisse in dieser Zeit, die mir jedes Mal enorm viel Kraft geschenkt haben.

So auch dieses erste Rennen nach der langen Zeit in Kranjska Gora. Der Tag war von Emotionen geprägt. Ich konnte gar nicht glauben, wie sehr ich den Schisport und dessen große Familie vermisst hatte, wie sehr sich die Mädels freuten, dass ich wieder dabei war und wie sehr mir dieser Tag bestätigt, dass ich die letzten Jahre nicht umsonst gekämpft hatte und ich auf dem richtigen Weg bin.

Ein paar Menschen haben meine Karriere nie aufgegeben und mir täglich auf dem Weg den Rücken (oder in meinem Fall: die Beine) gestärkt. Denen gebührt nicht nur ein riesengroßes DANKESCHÖN, sondern bald ein Orden!

Danke …

Mama, Däta, meiner Familie & Alex
Wolfgang und dem gesamten Innauer + (f)acts Team
Ewald Zündel mit Team ZKT als mein Kopfsponsor
Dr. Fink
Michael Rüscher als mein Physio
Ariane als meine beste Freundin und den Juicys
ÖSV (vor allem Meini für die Unterstützung)
Olympiazentrum Vorarlberg

Natürlich weiß ich, dass der Weg noch lange nicht zu Ende ist und hoffe, dass ich noch viele Tage mit großen Emotionen erleben darf. Die Motivation ist auf jeden Fall riesig und ich freue mich auf weitere Aufgaben.

Drückt mir die Daumen!

Eure Lisi

–> neue Bilder

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht + 12 =