News News News

Die Saison 2017/18 war abgeschlossen, die Neue hat somit gleich begonnen. Es gab definitiv viel aufzuarbeiten. Die Verletzung, die Nichtnominierung für Olympia, aber auch ziemlich coole Ergebnisse & sehr schnelle Teilzeiten.

Mit meinem Team, aber vor allem auch für mich selber habe ich entschieden, dass es an der Zeit ist, den nächsten Schritt in Richtung Weltspitze zu machen & das mit neuem Material. Ich freue mich riesig Teil des erfolgreisten Teams der Welt zu sein & ab der kommenden Saison mit Head-Schi zu fahren.

Ihr könnt euch vorstellen: den ganzen Sommer in der Kraftkammer zu trainieren & warten bis die Rennsaison wieder losgeht, ist mir zu langweilig. Für heuer habe ich mir eine Herrausforderung gesucht, von der ich definitiv gedacht habe, dass sie für mich nahezu unmöglich ist 😉. ABER ich hab‘s geschafft. 24 Stunden (zu zweit im Team) auf dem Rad, gemeinsame 752,5 km. Es war das Härteste, was ich jemals gemacht habe, war aber auf jeden Fall alle Strapazen wert! Als Draufgabe war ich zwei Tage später mit meiner Familie auf dem höchsten Berg Vorarlbergs, dem Piz Buin. Auch eine Challenge, wie ich sie so sehr liebe.

Jetzt bin ich ready für den Endspurt in der Kraftkammer, für die ersten Schitage auf neuem Material & für alles, was kommen mag. So schnell haut mich jetzt nichts mehr aus der Bahn. 😉

Liebe Grüße,
Eure Lisi

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =